Menü

Breaking NEWS:

In der WELT erschien am 14. April 2016 ein sehr lesenswerter Artikel von Tobias Kaiser über die aktuelle Situation in Nepal – ein Jahr nach dem großen Beben. 

Frisch gebloggt: Meine sechs Wochen bei Shanti

„Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will.”
(Albert Schweitzer)

Berichte, Interviews, Nachrichten aus der
Shanti Leprahilfe

Die Shanti Leprahilfe bietet Menschen in Nepal eine Zuflucht, um die sich dort niemand kümmert: Obdachlosen, Versehrten, Waisen, verstoßenen Frauen und Mädchen, Menschen mit Behinderung. Bei Shanti finden sie ein Dach über dem Kopf, Arbeit, Essen, Schule, medizinische Versorgung. Shanti gibt den Menschen ihre Würde zurück und einen Platz in der Gesellschaft. Weitere Informationen: www.shanti-leprahilfe.de

Neues Erdbeben

Nepal

AKTUELL: Erneut starkes Erdbeben in Nepal

Es ist gerade mal 17 Tage her, dass die Erde in Nepal erbebte, heute geschah es ein weiteres Mal, und fast so stark wie am 25. April: eine Stärke von 7,2 auf der Richter-Skala (damals 7,8) zeigten die Seismographen. Das Zentrum des Bebens lag dieses Mal östlich von Kathmandu, und es war mit 10 km Tiefe weiter an der Oberfläche als das vor zwei Wochen (in 15 km Tiefe). 

Ein weiteres Mal haben die Häuser der Shanti-Station in Tilganga in Kathmandu dem Beben standgehalten. Die Patienten und Volontäre sind – soweit wir es bisher wissen - unverletzt. Von Budhanilkhanta haben wir noch keine Nachrichten. 

Die Hauptgefahr droht jetzt von einsturzgefährdeten Nachbarhäusern. Auch die Statik der meist im Ruck-Zuck-Verfahren hochgezogenen  Hochhäuser in Kathmandu ist unklar und stellt eine ständige Bedrohung dar.

Zum Glück sind gerade die Trauma-Spezialisten der Freunde der Erziehungskunst in Kathmandu eingetroffen, sie kümmern sich jetzt um die Kinder, die durch die beiden starken Erdstöße innerhalb so kurzer Zeit natürlich sehr verängstigt sind. 

Wir berichten weiter, sobald wir Näheres wissen.